Anwendung ⁄ Referenzen ⁄ Bildungsstätte Lengfurt (D)
 

Sommerlicher Hitzeschutz unterm Flachdach

Die Berufsgenossenschaft Metall Süd (BGMS) hat ihren Hauptsitz in Mainz, betreut rund 70.000 Unternehmen mit circa 1,9 Millionen Versicherten. Für diese erbringen die BGMS Entschädigungsleistungen, um die finanziellen Folgen von Arbeits- und Wegeunfällen sowie Berufskrankheiten zu mindern.

Dass die Unfallhäufigkeit in den letzten 40 Jahren um 75 Prozent gesenkt werden konnte, ist auch präventive Massnahmen wie Schulungen zu verdanken. In Lengfurt in der Nähe von Würzburg unterhält die BGMS eine Bildungsstätte in Sachen Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz.

Undichtes Dach

Das Gebäude war erst zu Beginn der 90-er Jahre in Betrieb genommen wurden. Dennoch wies die Dachhaut von Anfang an eine Vielzahl verschiedenster Mängel auf. 1999 erhielt deshalb das Architekturbüro Frank + Stirnweiss den Auftrag, die Bildungsstätte in einzelnen Abschnitten zu sanieren. Seit etwa 15 Jahren hat sich das Architekturbüro aus dem fränkischen Gerbrunn, bei Würzburg auf die Gebäudesanierung spezialisiert. Der erste Sanierungsschwerpunkt lag beim Flachdach der BGMS-Bildungsstätte, wo massive Undichtigkeiten bestanden. Von September 2005 bis Mai 2006 liefen die Sanierungsarbeiten am Dach des Seminar- und Verwaltungsgebäudes Lengfurt. Das Dach mit einer Neigung von 5° besaß eine circa 90 Millimeter hohe Tragschale aus 0,88 Millimeter dickem Stahltrapezblech. Darauf folgte eine selbstklebende Bitumenbahn mit Alu-Einlage als Dampfsperre. Als Unterkonstruktion zur Haftenbefestigung der Dacheindeckung diente ein 0,88 Millimeter dickes Glattblech aus Galvolume-Stahlblech (Alu-Zink-beschichtet).

Holzfaserdämmung für Flachdach

Das flach geneigte Dach sollte aber nicht nur dicht werden. Es standen auch der sommerliche Wärmeschutz, die Wärmedämmung und die Ökologie im Vordergrund. Deshalb wurden auf über 1.200 Quadratmetern zwei Lagen PAVAFLAT mit 60 Millimeter Stärke verlegt. Speziell für eine derartige Anwendung entwickelte PAVATEX seine Flachdachdämmplatte PAVAFLAT. Mit PAVAFLAT lassen sich verschiedenste Warmdachkonstruktionen realisieren: nicht genutzte Dachflächen ohne Schutzschicht oder mit Kiesschicht, genutzte Dächer mit Terrassenbelag und extensiv begrünte Dachflächen. Die mit Nut und Feder ausgestattete Flachdachdämmplatte besitzt ein Format von 248 x 78 Zentimetern. PAVAFLAT lässt sich einfach verarbeiten und war die erste Holzfaserdämmplatte, welche die Anforderungen aus dem ZVDH-Produktdatenblatt für Wärmedämmstoffe sowie die geltenden Fachregeln für Dächer mit Abdichtungen erfüllt und so dem neuesten Regelwerk des Zentralverbands des Deutschen Dachdeckerhandwerks (ZVDH) entspricht.

Holzfaserdämmung für Flachdach

Mit einer geringen Wärmeleitfähigkeit (WLG 050) ist PAVAFLAT ideal für alle leichten Flachdachkonstruktionen und kann in Kombination mit anderen Dämmstoffen besonders effektiv eingesetzt werden. Auf PAVAFLAT folgte in Lengfurt ein 80 Millimeter dicke Mineralfaserdämmung (WLG 040) und darauf die Dacheindeckung: ein 5 Millimeter Edelstahl-Metalldach, Wst. FTE 1.4510, rollnahtgeschweisst und gefalzt, Oberfläche DECO 18. Natürliche Holzfaserdämmstoffe, wie sie PAVATEX im Nassverfahren herstellt, besitzen ein hohes Raumgewicht. Als massiver Dämmstoff verfügt PAVAFLAT über eine hervorragende spezifische Wärmespeicherkapazität und kann so für einen spürbaren sommerlichen Hitzeschutz sorgen. Darüber hinaus zeichnet sich die Flachdachdämmplatte durch eine gute Schalldämmung und eine hohe Druckfestigkeit von 0,2 N/mm2 aus. Insgesamt erreicht der neue Dachaufbau einen U-Wert von 0,22 W/(m2 K) sowie eine Phasenverschiebung von 13,1 Stunden. Im Zuge der Sanierung wurde auch das Dach des Speisesaals mit Cafeteria erneuert und dazu PAVAFLAT auf circa 720 Quadratmetern eingesetzt.

Sommerlicher Hitzeschutz unterm Flachdach

Die Berufsgenossenschaft Metall Süd (BGMS) hat ihren Hauptsitz in Mainz, betreut rund 70.000 Unternehmen mit circa 1,9 Millionen Versicherten. Für diese erbringen die BGMS Entschädigungsleistungen, um die finanziellen Folgen von Arbeits- und Wegeunfällen sowie Berufskrankheiten zu mindern.

Dass die Unfallhäufigkeit in den letzten 40 Jahren um 75 Prozent gesenkt werden konnte, ist auch präventive Massnahmen wie Schulungen zu verdanken. In Lengfurt in der Nähe von Würzburg unterhält die BGMS eine Bildungsstätte in Sachen Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz.

Undichtes Dach

Das Gebäude war erst zu Beginn der 90-er Jahre in Betrieb genommen wurden. Dennoch wies die Dachhaut von Anfang an eine Vielzahl verschiedenster Mängel auf. 1999 erhielt deshalb das Architekturbüro Frank + Stirnweiss den Auftrag, die Bildungsstätte in einzelnen Abschnitten zu sanieren. Seit etwa 15 Jahren hat sich das Architekturbüro aus dem fränkischen Gerbrunn, bei Würzburg auf die Gebäudesanierung spezialisiert. Der erste Sanierungsschwerpunkt lag beim Flachdach der BGMS-Bildungsstätte, wo massive Undichtigkeiten bestanden. Von September 2005 bis Mai 2006 liefen die Sanierungsarbeiten am Dach des Seminar- und Verwaltungsgebäudes Lengfurt. Das Dach mit einer Neigung von 5° besaß eine circa 90 Millimeter hohe Tragschale aus 0,88 Millimeter dickem Stahltrapezblech. Darauf folgte eine selbstklebende Bitumenbahn mit Alu-Einlage als Dampfsperre. Als Unterkonstruktion zur Haftenbefestigung der Dacheindeckung diente ein 0,88 Millimeter dickes Glattblech aus Galvolume-Stahlblech (Alu-Zink-beschichtet).

Holzfaserdämmung für Flachdach

Das flach geneigte Dach sollte aber nicht nur dicht werden. Es standen auch der sommerliche Wärmeschutz, die Wärmedämmung und die Ökologie im Vordergrund. Deshalb wurden auf über 1.200 Quadratmetern zwei Lagen PAVAFLAT mit 60 Millimeter Stärke verlegt. Speziell für eine derartige Anwendung entwickelte PAVATEX seine Flachdachdämmplatte PAVAFLAT. Mit PAVAFLAT lassen sich verschiedenste Warmdachkonstruktionen realisieren: nicht genutzte Dachflächen ohne Schutzschicht oder mit Kiesschicht, genutzte Dächer mit Terrassenbelag und extensiv begrünte Dachflächen. Die mit Nut und Feder ausgestattete Flachdachdämmplatte besitzt ein Format von 248 x 78 Zentimetern. PAVAFLAT lässt sich einfach verarbeiten und war die erste Holzfaserdämmplatte, welche die Anforderungen aus dem ZVDH-Produktdatenblatt für Wärmedämmstoffe sowie die geltenden Fachregeln für Dächer mit Abdichtungen erfüllt und so dem neuesten Regelwerk des Zentralverbands des Deutschen Dachdeckerhandwerks (ZVDH) entspricht.

Holzfaserdämmung für Flachdach

Mit einer geringen Wärmeleitfähigkeit (WLG 050) ist PAVAFLAT ideal für alle leichten Flachdachkonstruktionen und kann in Kombination mit anderen Dämmstoffen besonders effektiv eingesetzt werden. Auf PAVAFLAT folgte in Lengfurt ein 80 Millimeter dicke Mineralfaserdämmung (WLG 040) und darauf die Dacheindeckung: ein 5 Millimeter Edelstahl-Metalldach, Wst. FTE 1.4510, rollnahtgeschweisst und gefalzt, Oberfläche DECO 18. Natürliche Holzfaserdämmstoffe, wie sie PAVATEX im Nassverfahren herstellt, besitzen ein hohes Raumgewicht. Als massiver Dämmstoff verfügt PAVAFLAT über eine hervorragende spezifische Wärmespeicherkapazität und kann so für einen spürbaren sommerlichen Hitzeschutz sorgen. Darüber hinaus zeichnet sich die Flachdachdämmplatte durch eine gute Schalldämmung und eine hohe Druckfestigkeit von 0,2 N/mm2 aus. Insgesamt erreicht der neue Dachaufbau einen U-Wert von 0,22 W/(m2 K) sowie eine Phasenverschiebung von 13,1 Stunden. Im Zuge der Sanierung wurde auch das Dach des Speisesaals mit Cafeteria erneuert und dazu PAVAFLAT auf circa 720 Quadratmetern eingesetzt.

 

Kontakt

SOPREMA GmbH
NL Leutkirch
  

Wangener Str. 58
D- 88 299 Leutkirch

Tel. +49 (0) 75 61 – 98 55 – 0
Fax +49 (0) 75 61 – 98 55 – 30


 
PAVATEX by Soprema schriftlich kontaktieren

hier »

Öffnungszeiten  

Montag bis       7:30 – 17:00 Uhr
Donnerstag
Freitag             7:30 – 15:30 Uhr

 

Bestellungen an:

Mail:                Leutkirchsoprema.de

Ihr persönlicher Berater

Ihren persönlichen Ansprechpartner für Ihre Region finden Sie hier