Umweltschutzengagement von PAVATEX

Mit zum wichtigsten Umweltschutzengagement von PAVATEX zählt neben den produktionsbezogenen vor allem produktbezogene Massnahmen, indem Erzeugnisse hergestellt werden, die bei Gebrauch eine geringe Umweltbelastung hervorrufen.

PAVATEX verpflichtet sich zur strikten Einhaltung der gesetzlichen Vorgaben. Zudem ermittelt PAVATEX im Rahmen der ISO 14001-Zertifizierung geeignete Umweltdaten und Kennzahlen, aufgrund derer konkrete Umweltziele definiert werden. Auf diese Weise wird die umweltorientierte Leistung von PAVATEX kontinuierlich verbessert. Die von PAVATEX entwickelten Produkte sowie die eingesetzten Herstellverfahren nehmen Rücksicht auf die Umwelt.

PAVATEX Allgemein

Jahr Aktivität Auswirkungen umweltseitig
2009 Umrüstung Staplerflotte auf Flüssiggas Reduktion CO2-Ausstoss
2008 Zertifizierung ISO 14001 Umfassendes Umweltmanagementsystem
2008 Beitritt zur WWF CLIMATE GROUP Vereinbarung CO2-reduzierender Massnahmen
2007 Sentinelhaus VOC arme Produkte
seit 2002 neue Stapler nur noch mit Kat und Partikelfilter geringere Emissionen
2002 Naturplus Zertifizierung Naturbelassene Produkte, klare Deklaration der Inhaltsstoffe
seit 2002 Einsatz von FU Motoren geringerer Stromverbrauch
2001 Zertifizierung FSC geringere Emissionen
1999 Abfallkonzept Vermeidung, Trennung, Entsorgung von Abfall
1990 Ersatz aller PCB haltigen Transformatoren Im Brandfall keine Dioxine freisetzen

PAVATEX Fribourg

Jahr Aktivität Auswirkungen umweltseitig
2010 Isolation des Umluftkanals Zone I weniger Wärmeverlust
2007 Automatische Schnitzelaufgabe weniger Stunden des Pneuladers
2003 Überdachung Staubfilter Reduktion Schallemissionen
2002 Ersatz Kompressorenanlage Reduktion Strombedarf
2001 Elimination Fenster beim Defi Reduktion Schallemissionen
2001 Umstellung von Schweröl auf Tierfett Reduktion der CO2 Emission, tiefere NOx Werte
2000 Schallisolation Hacker Reduktion Schallemissionen
1996 Inbetriebnahme Denox Anlage Reduktion der Nox Emissionen
1996 Ersatz Schwerölkessel Besserer Wirkungsgrad, geringere Emissionen
1985 Holzstaubfeuerung Verbrennung Produktionsreststoffe und Reduktion Einsatzes an fossilen Brennstoffen um 20%
1982 Abwasserbehandlung Einleitung der Abwasser in die kommunale Kläranlage
1980 Teilschliessung des Wasserkreislaufes Reduktion des Frischwassereinsatzes und Abwasseranfalles
1972 Wegfall des Einsatzes von Asbest im Pavaroc Asbestfreie Produkte

PAVATEX Cham

Jahr Aktivität Auswirkungen umweltseitig
2010 Massnahmen zur Senkung des thermischen Energiebedarfs CO2 Reduktion
2008 Installation Biomassekessel Reduktion der fossilen Brennstoffe
2007 Ersatz der Gaskesselanlage Erhöhung des Wirkungsgrades und CO2 Reduktion
2005 Ersatz Formmaschine 10% höherer Faseranteil --> Reduktion an fossilen Brennstoffen
2004 Stilllegung Hartfaserproduktion Reduktion der org. C Emissionen
2004 Ersatz von Phenolharz durch Stärke Eliminierung von Phenolkomponenten im Abwasser
2001-2005 Reduktion des spez. Energiebedarfs von 3.2 MWh/t auf 1.9 MWh/t Reduktion der fossilen Brennstoffe
1989 Umstellung von Schweröl auf Gas CO2 Reduktion
1987 Wasserkreislauf geschlossen Reduktion des Frischwassereinsatzes und Abwasseranfalles
1980 Stilllegung Anlage II Reduktion der org. C Emissionen
1970 Umstellung von Kohle auf Schweröl CO2 Reduktion

Kontakt

SOPREMA GmbH
NL Leutkirch
  

Wangener Str. 58
D- 88 299 Leutkirch

Tel. +49 (0) 75 61 – 98 55 – 0
Fax +49 (0) 75 61 – 98 55 – 30


 
PAVATEX by Soprema schriftlich kontaktieren

hier »

Öffnungszeiten  

Montag bis       7:30 – 17:00 Uhr
Donnerstag
Freitag             7:30 – 15:30 Uhr

 

Bestellungen an:

Mail:                Leutkirchsoprema.de

Ihr persönlicher Berater

Geben Sie Ihre Postleitzahl ein und finden Sie Ihren persönlichen Ansprechpartner: