Relevance Pages ⁄ Sanieren

Sanieren in finanziell überschaubarem Rahmen

Sanieren meint im Allgemeinen die Restaurierung oder Modernisierung von Bauwerken zur Beseitigung von Mängeln, zur Erhöhung des Wohnstandards oder zur Erlangung einer höheren Energieeffizienz. Letzteres wird auch als energetisches oder thermisches Sanieren bezeichnet und bildet den häufigsten Anlass einer Gebäudesanierung. Ziel von energetischem Sanieren ist die Minimierung des Energieverbrauchs für Heizung, Warmwasser und Lüftung. Noch vor Sanierungsmaßnahmen wie Fenster- und Heizungssanierung bildet die Gebäudedämmung den eigentlich Kern effektiver energetischer Sanierung. 

Beabsichtigt man, ein Gebäude energetisch zu sanieren, muss man die Doppelfunktion der Wärmedämmung berücksichtigen: Eine gute Dämmung muss im Winter die Heizungswärme in den Räumen halten und im Sommer die Räume vor der Sonnenhitze abschirmen. Wind- und Luftdichtheit sind ebenso zu beachten wie eine ausreichende Schalldämmung. Dämmmaßnahmen für energetisches Sanieren eines Hauses betreffen vor allem die Außenwände und das Dach. Durch hochwertige Dämmmaterialien wird das Haus vor Auskühlung geschützt und die Wohnhygiene deutlich verbessert. Die optimale Fassadendämmung wird durch eine vor die Außenwand montierte und mit PAVAFLEX ausgefachte Holzkonstruktion in Kombination mit PAVATEX DIFFUTHERM erreicht. Noch höhere Ansprüche an das Dämmmaterial stellt die Dachdämmung, die den Wärmedurchgangskoeffizienten senken soll. Als einem der stärksten beanspruchten Bauteile des Hauses kommt dem Dach besondere Aufmerksamkeit zu. Die professionelle Kombination von PAVATHERM-PLUS+, PAVATEX LDB 0.02 Luftdichtbahn und PAVAFLEX stellt die Top-Lösung für die Dachsanierung dar.

Wenn Sie Ihr Haus sanieren möchten, sind die PAVATEX-Experten gern für Sie da. Gemeinsam mit Ihnen erarbeiten wir die optimale Lösung für Ihr Eigenheim.

Sanierungsobjekte

Bauernhaus in Maschwanden (CH)

Sanierung in Minergie-P-Standard

Ziel der Bauherrschaft war es, das 150 Jährige Bauernhaus energetisch top, das heisst möglichst auf den MINERGIE-P Standart zu modernisieren. Der Charakter des Hauses sollte bestehen bleiben.Somit war ein Radikaleingriff kein Thema.

Einfamilienhaus in Bad Dürrnberg/ Hallein (AT)

Vom Massivhaus zur Traumvilla mit Holzoptik

Im österreichischen Bad Dürrnberg in Hallein hat der Architekt Walter Scheicher das 48 Jahre alte Haus seiner Eltern modernisiert. Das in Massivbauweise errichtete Haus wurde dazu mit einer Holzfassade versehen und die bestehende Substanz energieeffektiv gedämmt. Dabei setzte der Architekt auf die idealen Eigenschaften der Holzfaserdämmstoffe von PAVATEX. 

Sanierung Sparlädle (D)

Energetische Sanierung

Energetische Sanierung eines Baujahr 1890 & 1946 erstellten Verkaufsladen zu einem Mehrfamilienhaus. Mittels zweier Gauben wurde im bestehenden Dachstuhl zusätzlicher Wohnraum geschaffen. Der erforderliche Platz für ein Pelletslager und die Haustechnik wurde mit einem Anbau in Holzrahmenbauweise erreicht. 

Wohnhaus in Forst/Eifel (D)

Sanierung zum autarken Passivhaus

Das in die Jahre gekommene Einfamilienhaus erfuhr eine Frischzellenkur und erreicht dank einer Komplettsanierung den Passivhausstandard. 

Chateau Allaman in Allaman (CH)

Wohnen im Schloss mit Neubaustandard

Das denkmalgeschützte Chateau d‘Allaman bei Lausanne zählt zu den ältesten Schlössern am Genfer See. Es wurde saniert und zu exklusiven Wohneinheiten umgebaut. Um die hohen bauphysikalischen und ökologischen Ansprüche erfüllen zu können, kam hier eine leistungsstarke PAVATEX-Systemlösung zum Einsatz. 

Wohnhaus in Argenthal (D)

Aus den 50er Jahren

Das Haus stammt aus den 50er Jahren, eine Dach- sowie Wanddämmung war nicht vorhanden. Zielsetzung war es, das Haus energetisch zu optimieren, sowohl für die Wärmedämmung im Winter als auch den Schutz gegen die Hitze im Sommer. Weiterhin liegt das Haus an einer stark befahrenen Straße, so daß auch der Schallschutz eine wesentliche Rolle für die Auswahl des Dämmsystems war. 

Sporthalle Sontra-Ulfen (D)

Wandsanierung

Besonderes Luftdichtheitskonzept mit LDB 0.02, in Zusammenhang mit 2-lagigem WDVS aus PAVATHERM und PAVATHERM-DIFFUHTHERM 

Hell durch Schleppdachgauben (D)

Aufstockung eines bewohnten Einfamilienhauses

Kleine Dachgauben aus den 70er-Jahren wurden durch grosse Schleppdachgauben ersetzt. Besonderen Augenmerk legten die Bauherren auf den hervorragenden Hitzeschutz im Bereich der Schlafzimmer bzw. Kinderzimmer. 

Einfamilienhaus in Konolfingen (CH)

Energetische Komplettsanierung

Energetische Sanierung der Gebäudehülle des aus dem Jahr 1955 stammenden Einfamilienhauses. Ziele dabei sind die Einsparung von Heizenergie, Steigerung der Wohnqualität und somit ein langfristiger Werterhalt bzw eine Wertsteigerung der Immobilie. 

Pfadfinderheim in Völs (AT)

Von der Baubaracke zum modernen Pfadfinderheim

Das Heim der Pfadfindergruppe Völs bei Innsbruck ist ein farbenfrohes, modernes Gebäude, das den rund 100 Kindern und Jugendlichen der Gruppe als Heim und Treffpunkt dient. Aufgrund der bestehenden Holzbauweise sollte die Sanierung dabei auch vorwiegend mit Holzprodukten erfolgen. Deswegen waren die leistungsstarken, ökologischen Holzfaserdämmsysteme von PAVATEX die erste Wahl für diese energetische Sanierung. 

Einfamilienhaus in Flüeli-Ranft (CH)

Energetische Sanierung mit Minergie-Werten

Bei diesem Wohnhaus von 1972 wurde das Dach und die Wand energetisch saniert. Dabei wurde insbesondere darauf geachtet, dass die sanierte Gebäudehülle luftdicht und dennoch extrem diffusionsoffen ist. 

Chalet in Zweisimmen (CH)

Komplettsanierung der Gebäudehülle

Im Jahr 1963 erstellten Berneroberländer Chalet wurde die gesamte Gebäudehülle auf einen guten Wert saniert. Dach und Wand wurden mit Pavaflex ausgedämmt und mit Pavatherm-Plus+ eingepackt. Dank den sehr guten Eigenschaften von Pavatex-Holzfaserdämmplatten konnte im Gebäude sowohl im Winter wie auch im Sommer ein gutes Wohnklima erzeugt werden. Die Wohnqualität im Gebäude wurde somit wesentlich verbessert. 

Mehrfamilienhaus in Thun (CH)

Fassadensanierung mit Dachmehrnutzung

Bei diesem Mehrfamilienhaus wurde die Aussenwand mit PAVATEX DIFFUHTERM, dem Holzfaserdämmsystem für Kompaktfassaden gedämmt. Zudem wurde der Dachbereich des Hauses als Attika-Wohnung umgebaut. 

Wohnhaus mit Frühstückspension (AT)

Sanierung mit viel Raum für Atmosphäre

Das 1908 errichtete Wohnhaus war dringend sanierungsbedürftig. Besonderen Wert legten die Bauherren auf ökologische Baustoffe in Kombination mit guten Eigenschaften, wie z. B. Schallschutz. 

Exkl. Einfamilienhaus in Hanglage (AT)

Architektonische Highlights im Bauhausstil

Ergänzung eines bestehenden Wohnhauses in Hanglage mit architektonischen Highlights im Bauhausstil zu einem exklusivem Einfamilienhaus 

Denkmalschütztes Objekt im Luftkurort Pappenheim (D)

Sanierung mit viel Liebe zum Detail

Das 1784 erbaute Haus diente 15 Jahre als Armen- und Waisenhaus. Danach fand man in diesem Gebäude eine Suppenküche bis 1820 das Gebäude in Familienbesitz überging. Das Haus wurde immer auf allen 3 Stockwerken genutzt, daher gab es auch von Anfang an Gauben in der Dachhaut. Im Rahmen einer aufwendigen Sanierung wurde besonders darauf geachtet, die urspüngliche Form des Daches beizubehalten. 

Bestes Raumklima für Antikes (D)

Orangerie im Schlossgarten

Die Orangerie wurde von 1704 bis 1706 im Schlossgarten von Erlangen errichtet. Ab dem 16. Jahrhundert kamen an den europäischen Fürstenhöfen Sammlungen von Orangen- und anderen Zitrusbäumen in Mode. Ein solcher Baumbestand wurde sinnfällig Orangerie genannt. 

Sanierung Wohnhaus (D)

Dach- und Fassadeninnendämmung

Das im Jahr 1928 im Stil der Bauhaus-Epoche erbaute Wohnhaus war im Dachbereich dringend sanierungsbedürftig. Die Dachneigung von 60° sorgt hier dafür, dass etwa die Hälfte der Gebäudeaußenfläche eine zeitgerechte Dämmung erhielt. Wichtig war hier auch die Erhaltung der Gaubenbacken. 

EFH in Thun (CH)

Energetische Komplettsanierung

Das Einfamilienhaus mit Baujahr 1951 wurde nach den heutigen Bedürfnissen modernisiert und aufgestockt. Dabei wurde der MINERGIE-Standard eingehalten. 

Sanierung Kirchendach in Dulligen (CH)

Sanierung nach Gebäudeprogramm mit Pavatex Systemlösung

Die Römisch Katholische Kirche wurde im Jahr 1971 erstellt. Das Dach besteht aus einer Holzkonstruktion mit verschiedenen Ebenen mit einem Blech - Falzdach. Die Dämmung genügte den aktuellen Anforderungen nicht mehr, so dass nun eine Sanierung mit dem Pavatex Dachsanierungssystem vorgenommen wurde. Damit man die Förderbeiträge vom Gebäudeprogramm bekommen konnte, musste ein U - Wert unter 0.20 W/m2K erfüllt werden. 

Kontakt

SOPREMA GmbH
NL Leutkirch
  

Wangener Str. 58
D- 88 299 Leutkirch

Tel. +49 (0) 75 61 – 98 55 – 0
Fax +49 (0) 75 61 – 98 55 – 30


 
PAVATEX by Soprema schriftlich kontaktieren

hier »

Öffnungszeiten  

Montag bis       7:30 – 17:00 Uhr
Donnerstag
Freitag             7:30 – 15:30 Uhr

 

Bestellungen an:

Mail:                Leutkirchsoprema.de

Ihr persönlicher Berater

Geben Sie Ihre Postleitzahl ein und finden Sie Ihren persönlichen Ansprechpartner: